Ubuntu 10.04 Installation auf einem Lenovo X201 [Update2]


Zur Vorbereitung der Installation hatte ich kurz im Netz gestöbert und folgende Seiten gefunden :

http://www.nico.schottelius.org/blog/lenovo-x201-with-linux/

Hier gibt es Informationen zu dem Lenovo x201

Ich hatte mir  überlegt Ubuntu mit dem alternativen Installer zu installieren um ggf. mehr Auswahlmöglichkeiten bei der Installation zu haben.

Ich hab mir das Image zum alternativen Installer heruntergeladen und mit dem Startmedienersteller auf eine SD Karte geschrieben (USB Stick wäre auch möglich gewesen, hatte ich aber gerade nicht zur Hand und das  X201 hat ja einen SD Kartenslot)

Bei der Installation mit dem alternativen Installer ergab sich das Problem das über WLAN erstmal kein Netzwerk zur Verfügung stand. Da ich nicht verkabeln wollte und auch nicht lange  WLAN Konfigurationen testen wollte, habe ich mich direkt für den normalen (also typischen) Ubuntu Installer (für die Desktop Distribution) entschieden. Die Prozedur wie vorher mit dem Startmedienersteller und neuer Versuch.

Der Versuch war erfolgreich, die interne SSD auf der Windows7 vorinstalliert war konnte man einfach so umkonfigurieren (mittels Schieber), das 66 GB für die Ubuntu Installation frei wurden. Nicht das 66 GB notwendig wären – es war nur so in etwa die Idee welchen Platzbedarf ich benötigen würde für Linux.

Nach einigen Minuten waren die Partitionen der SSD  angepasst und das Grundsystem installiert – ein Neustart wurde erforderlich. Nach dem Neustart meldet sich Grub als Bootmanager. Da die Wondows7 Installation aus mehren Partitionen bestand sieht das Bootmenue etwas unaufgeräumt aus, aber dazu vielleicht später.

Das System bootet recht zügig, und alles funktioniert auf den ersten Blick (Grafik, Sound, WLAN, Anmeldung, Touchpad, Akkuanzeige, Heller, Dunkler, ..) – Klasse. Jetzt muss ich noch einige Software installieren und dabei will ich den Versuch starten den etwas aufgeräumteren Netbook-Remix Desktop (gnome) zu installieren. Als erstes wird Thunderbird statt Evolution und Pidgin statt empathy installiert , Gimp, gthumb und eben Netbook Remix.

Ich hab noch nicht alles getestet, aber das System macht einen ganz guten Eindruck.

[Update 5.10.2010] UMTS mittels verschiedenr UMTS Sticks funktioniert ganz gut – aber die eingebaute UMTS Karte (man steckt die SIM Karte unter dem Akku ein) wurde nicht automatisch erkannt. Daher habe ich ein wenig gestöbert und habe eine recht einfache Lösung gefunden.

Es gibt wohl 2 Möglichkeiten die unter den folgenden Links beschrieben werden :

http://www.thinkpad-forum.de/…thinkpad-edge-15-skype-und-intregierte-kamera-und-qualcomm-umts-modem-gobi

http://www.thinkpad-forum.de/….-thinkpad-edge-15-skype-und-intregierte-kamera-und-qualcomm-umts-modem2

Ich habe die erste Variante ausprobiert :

sudo add-apt-repository ppa:linrunner/thinkpad-extras
sudo apt-get update
sudo apt-get install gobi-loader linux-headers-2.6.32-24-generic-tp linux-image-2.6.32-24-generic-tp

Dann die Firmware (von der Windows Partition) kopieren :

cp /media/Windows7_OS/Program Files (x86)/Qualcomm/Images/Lenovo/6/* /lib/firmware/gobi
cp /media/Windows7_OS/Program Files (x86)/Qualcomm/Images/Lenovo/UMTS/* /lib/firmware/gobi

(3 Dateien, amss.mbn, apps.mbn, UCQN.mbn) die dann in /lib/firmware/gobi liegen.

Danach konnte ich die interne UMTS Karte benutzen.

Im Thinkpad-Wiki kann man nachlesen wie man die Energie-Einstellungen optimieren kann, oder z.B. auch ggf. für einige Zeit aussetzen kann:

http://thinkpad-wiki.org/TLP_-_Stromspareinstellungen_fuer_Ubuntu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.