Ubuntu Netbook Edition mit Unity Desktop 1


Vor einiger ‚Zeit hatte ich Ubuntu 10.04 auf meinem Notebook installiert zusammen mit dem Netbook-Remix Desktop.

Vom Remix zu Unity …

Ich hatte kurz Notiz von dem kommenden neuen Desktop Unity für Ubuntu gelesen und war dann gespannt beim Update von 10.04 auf 10.10. Das Update funktionierte auf dem Lenovo X201 direkt ohne „Nacharbeit“. Einzig das Packet cups-PDF muste wieder installiert werden (aus unerklärlichen Gründen wollte der Updateprozess das Packet loswerden).

Die Menue- und Taskbar

Auf den ersten Blick ist Unity etwas gewöhnungsbedürftig, vor allem wenn man gewohnt war z.B. Browser & Co auf seinem 12 Zoll Notebook in der ganzen Breite zu nutzen, die jetzt durch die Navigation / Taskbar leicht eingeschränkt wird. Dafür hat man die volle Tiefe zur Verfügung und angesichts der Tatsache das alle Wegweiser auf Widescreen stehen ist die Option vielleicht passend und auch für Notebooks recht sinnvoll. Auf den zweiten Blick gefällt mir die Kombination aus „Taskbar“ und Startmenue auch wenn man noch einiges verbessern könnte (z.B. ändern oder editieren – aktuell kann man Programme nur zum Menü hinzufügen in dem man sie startet und dann per Rechtsklick auf „im Menue behalten“ markiert). Verschieben kann man Programme in dem man sie zur Seite und dann nach oben oder unten zieht. Mülleimer, Anwenungen und Dateien und Ordner (das ist der neue Dateimanager der sich in den Desktop integriert) sind Fix am unteren Ende angeordnet. Laufende Programme werden durch einen Pfeil links neben dem Symbol angezeigt das aktuell genutzte Programm durch einen Pfeil auf der rechten Seite. Wenn das Programm mehrere Fenster geöffnet hat, kann man sich durch klicken auf das Symbol eine Übersicht der Fenster anzeigen lassen.

4 Desktops

Am unteren Ende des Menü gibt es einen Dekstopumschalter, der es ermöglicht zwischen 4 unabhängigen Desktops umzuschalten. Leider kann man den Desktopumschater noch nicht konfigurieren (ich nutze beim klassischen Gnome-Desktop meistens 6 Felder). Durch klicken auf den Desktopumschalter werden die 4 Desktops nebeneinander angeordnet und es wird jeweils eine Vorschau, der auf diesem Desktop laufenden Programme angezeigt.

Screencast zu Unity

Linux4UnMe hat bei YouTube einen informativen Screencast zu Unity eingestellt:

Was fehlt …

Vermutlich wird Unity noch die ein oder andere Ergänzung erfahren und Konfigurationsoptionen, z.B. Möglichkeiten auch per Tastenkombination das Menü zu bedienen. Ich habe sicherlich aber auch noch nicht alles herausgefunden, was und wie man Unity nutzen und bedienen kann.

Auf Ubuntuusers erklärt levu, wie man mit einem kleinen Skript,  ohne GnomeDo zu nutzen einfach per Tastenkombination Programme starten kann :

http://forum.ubuntuusers.de/topic/alt-f2-script-fuer-mutter-unity/#post-2653565

Was meinen andere ..

Burlis Blog: Ubuntu Netbook Edition mit Unity Desktop

http://www.golem.de/1005/75051.html

http://www.golem.de/1010/78899.html

http://www.webupd8.org/…..nity-ubuntu-light.html

http://arstechnica.com/…buntus-new-unity-netbook-shell.ars

http://www.mobicroco.de/…ubuntu-one-und-soziale-netzwerke

http://www.splitbrain.org/….ubuntu_unity_sucks


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Ubuntu Netbook Edition mit Unity Desktop

  • Ulf Tramsen

    in der Tuxfarm läuft das Ubuntu mit KDE als Netbook-Edition auch super rund.

    Allerdings haben wir auch ganzschön lange nach der richtigen Hardware gesucht…

    Viele Grüße,

    Ulf